Prachtflossensauger ​+ Goldfische ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Prachtflossensauger ​+ Goldfische ???

      Hallo Leute
      Die erste Zeit mit meinen lustigen Truppe Goldfische,
      sah mein Aquarium aus wie geleckt :)
      Was wohl an der hervorragenden Arbeit eines Ancistruses lag.
      Dann erinnerte mich hier jemand im Forum daran,
      das der Ancistrus die Goldfische nachts teilweise nicht richtig zur Ruhe kommen lassen könnte.
      Und ich erinnerte mich an meine Zeit als Diskushalter.
      Wo diese Problematik auch bekannt war, und je nach Charakter des Welses auch
      verletzungen möglich sind.
      Bis jetzt löse ich das Problem indem ich den Javafarn, der auf Holz wächst,
      mit dem Südamerikabecken tauschte.
      Auf den ersten Blick ne coole Lösung :wirklich:
      Eigentlich aber nur eine Notlösung.
      Hat jemand vielleicht eine elegantere Idee ?

      Danke schon mal im voraus :oh:
    • Schleierschwanz schrieb:

      Hast du es schonmal mit Schnecken (z.B. Posthornschnecken) versucht? Die können auch ganz hilfreich sein.
      Hallo Schleierschwanz
      Da Schnecken und Garnelen nicht in Frage kommen,
      wegen der regelmäßigen Wurmbehandlungen,
      hatte ich eher an eine Fischige Lösung gedacht.
      Vielleicht fällt dir oder jemand anders doch noch was ein ?
      Deko und Pflanzen in einem anderen Becken vom Ancistru säubern zu lassen.
      funktioniert zwar, beinhaltet aber immer die Gefahr einer Infektion.
      mfg
    • Ich habe auch schon zu dem Thema recherchiert, aber noch keine Lösung gefunden.
      An allen algenfressenden Fischen, über die ich bisher gelesen habe, gibt es irgendeinen Haken:
      Manche brauchen wärmere Temperaturen.
      Manche könnten sich nachts an den Goldies vergreifen (Habe srlbst erlebt, dass ein halbwüchsiger L144 fünf gesunden Goldfischen die Flossen zerfledderte...)
      Für Gruppenfische müsste man ein größeres Becken planen, oder entsprechend weniger Goldfische halten.
      Viele Arten sind leider auch nur als Jungtiere fleißige Algenfresser, und fressen später eher die Pflanzen an oder graben sie aus.

      Gegen Algen helfen wohl nur schnellwachsende Pflanzen, und eine sorgfältig ausbalancierte Licht- und Nährstoffzufuhr... Ich habe den Dreh aber auchby noch nicht wirklich raus...
    • Hat es denn schon mal jemand mit dem
      Prachtflossensauger Sewellia lineolata probiert ?
      Alles zum wohlfühlen für den Sauger ist in meinem Becken vorhanden.
      Sandgrund, runde oder flache Steine, Strömung in der Sprudelsteinecke, Versteckmöglichkeiten,
      und sogar großblättrige Pflanzen zum ausruhen.
      (Ph 6,0 bis 8,0 , 5 bis 20° dGH , 18-24° Celsius)
      Die Frage ist, lassen sie die Goldis nachts in ruhe ???
      Hat hier vielleicht jemand Erfahrung mit diesen Fischen und Goldfischen ?
      Laut :
      Prachtflossensauger (Sewellia lineolata) - Fischlexikon.eu
      Soll die kleine Schmerle Tagaktiv sein.
      Das könnte doch was sein für ein Goldfischaquarium ????????

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von werner ()